Rollstuhlservice   


Allgemein

Delta transportiert gebührenfrei alle manuell oder batteriebetriebenen Mobilitätshilfen oder Hilfsgeräte.  Diese Hilfsmittel unterliegen keinen Gebühren für Übergepäck und es gelten keine Gewichtsbeschränkungen für aufgegebenes Gepäck.  Passagieren mit mehreren Rollstühlen oder Hilfsmitteln dürfen keine Gebühren für diese Geräte in Rechnung gestellt werden. 

Kunden dürfen mit Ersatzbatterien für das Hilfsmittel reisen.

Bitte informieren Sie Delta im Voraus, welche Art von Rollstuhl-Service benötigt wird, indem Sie die Reservierung des Kunden mit der entsprechenden SSR dokumentieren.

Bitte beachten Sie: Um Delta dabei zu helfen, Kunden mit Behinderungen einen optimalen Service zu bieten, beantragen Sie bitte mit der entsprechenden SSR den benötigten Rollstuhl-Service für ALLE Segmente der Kundenreservierung, auch wenn ein Kunde den Rollstuhl-Service nur für einen Teil der Verbindung benötigt.

SSR-Code

Beschreibung

WCBD

Rollstuhl mit Trockenakku, der von einem Passagier transportiert wird

WCBW

Rollstuhl mit Nassakku, der von einem Passagier transportiert wird

WCHC

Rollstuhl - Kabinensitzplatz, vollständig bewegungsunfähig. Benötigt Rollstuhl zum/ab dem Flugzeug.

 

WCHR

Rollstuhl – für lange Strecken benötigt, an Rampe treffen

Der Passagier kann Treppen herauf-/hinuntergehen und selbst zum Kabinensitzplatz gelangen, aber benötigt einen Rollstuhl für die Strecke zum/ab dem Flugzeug.

 

WCHS

Rollstuhl – Passagier kann die Treppe nicht nutzen

Der Passagier kann keine Treppen herauf-/hinuntergehen, kann aber selbst zum Kabinensitzplatz gelangen/diesen verlassen

Benötigt Rollstuhl für Strecken zum/ab dem Flugzeug und muss Treppen herauf-/heruntergetragen werden.

 

WCMP

 

Rollstuhl - manuell betrieben, wird von einem Passagier transportiert

 

WCOB

 

Bordrollstuhl - von der Fluggesellschaft zur Verfügung gestellt

 

Bitte beachten Sie: Die MAAS SSR darf nur für Passagiere mit Behinderung in Kombination mit einer BLND, DEAF oder DPNA SSR verwendet werden. MAAS ohne zugehörige SSR ist kein garantierter Service. Wenn der Kunde einen Rollstuhlservice benötigt, verwenden Sie bitte die obenstehenden SSRs.

  • Bei Fragen, wie man die SSR einer Kundenreservierung hinzufügt, wenden Sie sich bitte an Ihren GDS-Helpdesk.

  • Bitte wenden Sie sich an den Delta Sales Support oder die Delta-Reservierungsabteilung, wenn Sie Hilfe mit bestimmten erforderlichen SSR-Unterlagen benötigen.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Service-Hotline für Kunden, die mit Rollstühlen reisen

Delta bietet eine Hotline für Kunden an, die Rollstuhlfahrerhilfe für die sofortige Unterstützung vor, während und nach ihrer Reise benötigen.

Für Reisen innerhalb der 50 US-Bundesstaaten sowie zwischen den 50 US-Bundesstaaten und Kanada oder der Karibik

Kunden, die Rollstuhlfahrerhilfe in den 50 Staaten der USA oder zwischen den 50 Staaten der USA und Kanada oder der Karibik anfordern möchten, können 1-800-984-8935 täglich von 6 Uhr bis 3 Uhr anrufen. ET. Die Anrufe werden von Deltas Gepäckabwicklungs-Kontrollzentrale in Augusta, Georgia, beantwortet, wo Delta-Mitarbeiter sofortige Maßnahmen einleiten und mit Stationen rund um das System arbeiten, um die Kunden zu unterstützen.

Allgemeine Fragen für Kunden mit Behinderungen

Kunden weltweit mit allgemeinen Fragen oder Bedenken in Bezug auf Dienstleistungen für Personen mit einer Behinderung können Delta unter +1 404-209-3434 kontaktieren.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Rollstühle im Flughafen

An den Flughafenstandorten von Delta stehen Rollstühle zur Nutzung bereit. Sie können diesen Service anfordern, wenn Sie die Reservierung des Kunden tätigen. Sagen Sie dem Kunden, dass er bei der Ankunft am Flughafen einen Servicemitarbeiter von Delta informieren soll, dass er einen Rollstuhl für den Transport zum Flugsteig benötigt.

  • Dokumentieren Sie die Reservierung des Passagiers mit der entsprechenden SSR für den Rollstuhlservice (WCHR, WCHS, or WCHC), um die Mobilität des Passagiers anzugeben.

    • Beispiel:  SSRWCHRDLSS1**PSGR HAT EIGENEN ROLLSTUHL

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Bordrollstühle

Für unsere gehbehinderten Passagiere hält Delta auch einen speziell angefertigten Rollstuhl bereit, welchen sie zum Einsteigen in das Flugzeug und zum Aussteigen aus dem Flugzeug nutzen können. Wir nennen diese speziellen Rollstühle ""Bordrollstühle"." Bitte fordern Sie diesen Service an, wenn Sie Ihre Reservierung tätigen, sodass wir diese Ausstattung für den Kunden am Flugsteig bereithalten können.

  • Dokumentieren Sie die Reservierung des Passagiers mit der entsprechenden SSR für den Rollstuhlservice (WCHC), um die Mobilität des Passagiers anzugeben.

    • Beispiel:  SSRWCHCDLSS1**PSGR BENÖTIGT BORDROLLSTUHL


ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Rollstühle an Bord

Alle Flugzeuge der Delta-Hauptflotte verfügen über einen Rollstuhl an Bord. Diese Rollstühle sind speziell entworfen, um im Gang Platz zu finden und können von Passagieren benutzt werden, wenn sie die Toilette aufsuchen oder von der Toilette zurückkehren wollen. Flugbegleiter sind in der Bedienung dieses Rollstuhls geschult und werden die Kunden bei dessen Benutzung unterstützen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, Kunden zu heben oder zu tragen. Da dieser Bordrollstuhl niemals außerhalb des Flugzeuges benutzt wird, bleibt er auch immer an Bord. Es lässt sich für Kunden einrichten, dass sie einen Flughafenrollstuhl an jedem beliebigen Anschlussflughafen erhalten können.

Delta Connection®-Fluggesellschaften:

Die Flugzeuge der Typen  CR7 (65 Sitzplätze), CR9 (76 Sitzplätze) und E170/175 sind jeweils mit einem Bordrollstuhl ausgestattet. 

  • Dokumentieren Sie die Reservierung des Passagiers, um einen Bordrollstuhl zu beantragen

    •   Beispiel: SSRWCOBDLSS1 **PSGR BENÖTIGT BORDROLLSTUHL

Bitte beachten Sie: Bordrollstühle sind in anderen Flugzeugen von Delta Connection nicht zulässig und nicht verfügbar.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Alternative Einstiegsgeräte

In einigen Fällen werden Treppenaufgänge statt Ladebrücken benutzt. Wenn Sie nicht Treppen hinauf- oder hinuntersteigen können, lassen Sie uns dies wissen und wir stellen Ihnen eine andere Methode zum Einsteigen zur Verfügung.

  • Dokumentieren Sie die Reservierung des Passagiers mit der entsprechenden SSR für den Rollstuhlservice (WCHS), um die Mobilität des Passagiers anzugeben.

    • Beispiel:  SSR WCHS DLSS1**PSGR KANN KEINE TREPPEN HINAUF-/HINUNTERSTEIGEN

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Delta Elektrowagenservice

Delta bietet an ausgewählten Flughäfen einen Elektrowagenservice an.  Der Elektrowagenservice kann nicht im Voraus reserviert werden und häufige Verbindungen von Elektrowagen können nicht garantiert werden. Bitte weisen Sie Kunden an, dass sie früh genug ankommen, um den Elektrowagenservice nutzen zu können und bei Anschlussflügen genug Zeit für den Transfer zum Anschluss haben.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Persönliche Rollstuhl-Serviceleistungen

Delta transportiert alle Arten von Rollstühlen, solange sich der Passagier, der von diesem Gerät abhängig ist, auf demselben Flug befindet. Dazu gehören:

  • zusammenfaltbare, zusammenklappbare oder nicht faltbare Rollstühle ohne Antrieb

  • elektrische bzw. akkubetriebene Rollstühle und eine zusätzliche Rollstuhlbatterie

  • elektrisch betriebene Wagen und Roller und eine zusätzliche Rollstuhlbatterie

  • Krücken, Schienen oder andere Prothesen

Delta bittet Kunden, die ein batteriebetriebenes Gerät aufgeben müssen, uns mindestens 48 Stunden im Voraus zu benachrichtigen. Bitte stellen Sie sicher, dass der Kunde mindestens eine Stunde vor Abflug am Ticketschalter eincheckt.

  • Dokumentieren Sie die Reservierung des Passagiers mit der entsprechenden SSR für den persönlichen Rollstuhlservice (WCMP, WCBD, or WCBW), um anzugeben, welche Art von Rollstuhl der Kunde transportiert.

    • Beispiel:  4SSRWCMPDLSS1**PSGR HAT SPORT-ROLLSTUHL

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Formular zur Handhabung von Rollstühlen

Es wird empfohlen, dass der Kunde das Formular Informationen zu meinem Rollstuhl ausdruckt, ausfüllt und seinem Rollstuhl beilegt. Weisen Sie Ihren Kunden an, das Formular in eine Plastikhülle zu legen oder es für wiederholte Verwendung zu laminieren. Es kann auf dem Sitz oder an der Rückseite des Rollstuhls befestigt werden.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Unterbringung in der Kabine

Wenn Kunden einen zusammenklappbaren persönlichen Rollstuhl besitzen, können sie, wenn sie vorzeitig an Bord gehen, darum bitten, dass er an Bord verstaut wird. Delta kann zusammenklappbare persönliche Rollstühle verstauen, wenn sie den Größen- und Gewichtseinschränkungen für den zugelassenen Stauraum im Flugzeug entsprechen. Nicht alle Einrichtungen zum Verstauen von Gepäck können alle Größen von Rollstühlen aufnehmen. An Bord verstaute Rollstühle haben Vorrang gegenüber anderen Handgepäckstücken.

Bitte beachten Sie: Batteriebetriebene Rollstühle oder Elektromobile sind nicht im Kabinenstauraum erlaubt. Diese Rollstühle müssen in einem Frachtfach als aufgegebenes oder am Flugsteig aufgegebenes Gepäck (rosa Etikett) eingeladen werden.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Aufgeben eines Rollstuhls

Ein Kunde kann seinen Rollstuhl am Ticketschalter oder am Flugsteig aufgeben und einen Rollstuhl von Delta verwenden, um sich innerhalb des Flughafens fortzubewegen.

Kunden, die motorbetriebene Geräte einchecken möchten, die möglicherweise zerlegt werden müssen, werden gebeten, am Ticketschalter einzuchecken, damit wir eine ordnungsgemäße Handhabung sicherstellen können. Abmontierbare Bestandteile wie Sitzkissen oder Fußstützen können mit an Bord genommen oder mit dem Rollstuhl für den Transport im Frachtraum aufgegeben werden.

Delta muss einen elektrischen oder batteriebetriebenen Rollstuhl nicht zerlegen und kann auch die Batterien angeschlossen lassen, wenn der Rollstuhl aufrecht durch die Eingangstür des Frachtraums passt oder wenn er aufrecht stehend im Frachtraum verstaut werden kann.

Wenn wir den Rollstuhl zerlegen müssen, brauchen unsere Angestellten möglicherweise Anweisungen. Bitte weisen Sie Ihre Kunden an, Montage-/Demontageanweisungen und Angaben über die Art der Batterie am Rollstuhl anzubringen. Es wird empfohlen, dass der Kunde seinem Rollstuhl das FormularInformationen zu meinem Rollstuhlbeilegt. Weisen Sie Ihren Kunden an, das Formular in eine Plastikhülle zu legen oder es für wiederholte Verwendung zu laminieren. Es kann auf dem Sitz oder an der Rückseite des Rollstuhls befestigt werden.

Kunden können es so einrichten, dass wir ihren eigenen Rollstuhl am Flugsteig vor dem Abflug einchecken und ihn bei ihrer Ankunft am Flugsteig oder am Anschlussflughafen zurückgegeben. Ihr Kunde sollte uns vorher mitteilen, ob er lieber seinen eigenen Rollstuhl am Anschlussflughafen benutzen möchte. Sie sollten jedoch beachten, dass die Zeit zwischen Anschlussflügen möglicherweise nicht ausreicht, um diesen Service während des Zwischenaufenthalts anzubieten, insbesondere wenn es notwendig ist, den Rollstuhl zu zerlegen und wieder zusammenzubauen. Wenn der Zeitfaktor kritisch wird, empfehlen wir dem Kunden, stattdessen Deltas Rollstuhlservice in Anspruch zu nehmen.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


US-Bundesvorschriften

Delta sowie Delta-Connection-Fluggesellschaften erlauben Kunden mit batteriebetriebenen Rollstühlen in den meisten Fällen, diese am Flugsteig aufzugeben, ohne die Batterie vor dem Transport abklemmen zu müssen. Damit der Rollstuhl oder das Elektromobil auf diese Weise aufgegeben werden kann, muss die defektfreie Batterie in einem in dem Gerät integrierten stabilen Fach untergebracht sein. Es muss außerdem durch zwei effektive Methoden sichergestellt sein, dass das Gerät während des Transports nicht versehentlich aktiviert werden kann. Beispielsweise durch:

  • Einstecken des Ladekabels (unterbricht Stromzufuhr zur Batterie)

  • Abschalten per Schlüssel, Entfernen des Schlüssels (Hinweis: Der Schlüssel wird möglicherweise für den Transport des Stuhls zur Laderampe des Flugzeugs benötigt)

  • Drehen des Notausschalters

  • Entfernen des Hebels

  • Fixieren des Kippschalters in geschlossener Position (siehe Benutzerhandbuch, falls verfügbar)

Es gibt dennoch Situationen, in denen ein Abklemmen der Batterie erforderlich ist. Wenn Sie vor Ihrer Reise noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Reservierungsabteilung von Delta und verlangen Sie einen CRO-Mitarbeiter. Bitten Sie am Flughafen einen Delta-Mitarbeiter um Hilfe.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Batterien       

Delta gestattet Kunden die Reise mit einer Mobilitätshilfe/einem Hilfsmittel, das Batterien sowie Hilfsbatterien zum Betreiben dieser Geräte benötigt. Lithium-Ionen-Akkus, Nasszellen (mit Auslaufgefahr) oder Gelbatterien (ohne Auslaufgefahr) sind als aufgegebenes Gepäck zulässig.

Lithium-Ionen-Akkus

Passagiere dürfen Lithium-Ionen-Akkus von höchstens 160 Wattstunden je Batterie mit sich führen. Die Beförderung von Lithium-Ionen-Akkus von über 160 Wattstunden ist in allen Passagierflugzeugen untersagt. Lithium-Ionen-Akkus, die in persönlichen elektronischen Geräten installiert sind, dürfen als Hand- oder aufgegebenes Gepäck transportiert werden. Die Mitnahme nicht installierter Lithium-Ionen-Akkus (Ersatzbatterien) ist nur im Handgepäck erlaubt. Es sind nicht mehr als zwei Ersatzakkus zwischen 100 und 160 Wattstunden gestattet. Für weitere Informationen zur Mitnahme von Batterien/Akkus in Flugzeugen lesen Sie bitte die Tipps zum sicheren Reisen des US-Verkehrsministeriums sowie den Zusatz zu den Anerkennungsrichtlinien.

Mobilitätshilfen mit Lithium-Ionen-Akkus
Das Verkehrsministerium verlangt, dass Delta Kunden gestattet, Gehhilfen mit Lithium-Ionen-Batterien, die den unten aufgeführten bundesweiten Bestimmungen entsprechen, mitzuführen. Bei Geräten, die als faltbar eingestuft werden und deren Akku leicht herausgenommen werden kann, dürfen Kunden den Akku der Mobilitätshilfe sowie zwei Ersatzakkus mitführen, mit denen die Mobilitätshilfe betrieben wird; insgesamt also drei Lithium-Ionen-Batterien.

  • Der Lithium-Gehalt jedes Akkus muss weniger als 300 Watt/Stunde betragen oder unter 25 Gramm liegen.

  • Die Akkukontakte müssen gegen Kurzschluss gesichert sein.

  • Der Akku muss nach UN Part III, Abschnitt 38.3. geprüft worden sein.

Bei Gehhilfen mit integrierten Lithium-Batterien gibt es keine Größenbeschränkung für Batterien. Der Akku der Mobilitätshilfe MUSS vor Schäden geschützt werden, das Gerät muss „ausgeschaltet“ sein und es muss im Frachtraum transportiert werden.

Lithium-Ionen-Ersatzakkus
Passagiere dürfen keine losen Lithium-Akkus in ihrem aufgegebenen Gepäck mitführen. Alle Lithium-Ersatzakkus, die sich nicht in elektronischen Geräten (z. B. Kameras, Videokameras, BlackBerrys, Handys, Laptops, medizinische Hilfsmittel etc.) befinden, müssen im Handgepäck mitgeführt werden. Alkalin-Ersatzakkus dürfen weiterhin als aufgegebenes Gepäck transportiert werden und müssen nicht als Handgepäck mitgeführt werden.

Handgepäck, das anschließend am Flugsteig aufgegeben wird, gilt als aufgegebenes Gepäck, das keine Lithium-Ersatzakkus enthalten darf.

Um Ersatz-Lithiumbatterien angemessen zu transportieren:

  • Packen Sie Ersatzbatterien ins Handgepäck.

  • Bewahren Sie Ersatzbatterien in der Originalverpackung auf, um ein unbeabsichtigtes Einschalten oder einen Kurzschluss zu vermeiden.

  • Wenn die Originalverpackung nicht mehr zur Verfügung steht, isolieren Sie die Batteriepole sorgfältig, um den Kontakt der Ersatzbatterien mit anderen Batterien und Metall zu vermeiden. Bewahren Sie jede Batterie in ihrem eigenen Schutzbehälter, ihrer eigenen Plastiktüte oder Verpackung auf. Verhindern Sie, dass eine lose Batterie mit Metallgegenständen wie Münzen, Schlüsseln oder Schmuck in Berührung kommt.

  • Die Kontakte loser Lithiumakkus müssen mit Klebeband isoliert werden, um Kurzschlüsse zu verhindern.

  • Verhindern Sie Quetschungen, Einstiche oder hohen Druck auf die Batterien, da dies einen internen Kurzschluss hervorrufen und dann zu Überhitzung führen kann.

Für weitere Informationen zur Mitnahme von Batterien in Flugzeugen lesen Sie bitte die Tipps zum sicheren Reisen des US-Verkehrsministeriums sowie den Zusatz zu den Anerkennungsrichtlinien.

Lithium-Metall-Batterien

Passagiere dürfen Lithium-Metall-Akkus von höchstens zwei Gramm Lithiumgehalt je Batterie mit sich führen. Die Beförderung von Lithium-Ionen-Akkus von über zwei Gramm Lithiumgehalt ist in allen Passagierflugzeugen untersagt. Lithium-Ionen-Akkus, die in Geräten installiert sind, dürfen als Hand- oder aufgegebenes Gepäck transportiert werden. Lithium-Metall-Akkus, die nicht in Geräten installiert sind, dürfen nur als Handgepäck transportiert werden. Es müssen entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen werden, um Kurzschlüsse zu vermeiden.

Für weitere Informationen zur Mitnahme von Batterien/Akkus in Flugzeugen lesen Sie bitte die Tipps zum sicheren Reisen des US-Verkehrsministeriums sowie den Zusatz zu den Anerkennungsrichtlinien.

Nasszellen/nicht auslaufsicher

Nasszellen-Batterien werden als auslaufbar angesehen, sodass wir spezielle Vorkehrungen treffen müssen, um sie in der Luft zu befördern. Wir müssen die Batterie abmontieren und die Kontakte vor elektrischen Kurzschlüssen schützen. Wir müssen die Batterien entfernen, wenn Ihr Rollstuhl nicht aufrecht durch die Laderaumtür des Flugzeugs passt. Die Batterie wird in einer Delta-Batterie-Box transportiert, sodass alle Bundesvorschriften zur Handhabung "gefährlicher Güter" eingehalten werden. Wir können keine beschädigten oder leckenden Batterien transportieren.

Trockenzellen/auslaufsicher

Trocken- und Gelzellenbatterien werden als nicht auslaufbar angesehen und ihre Handhabung unterliegt weniger Vorschriften. Wir können Akkus von motorgetriebenen Rollstühlen anmontiert lassen, wenn das Gerät aufrecht in das Flugzeug passt. Die Delta-Mitarbeiter müssen sicher sein, dass ein Gerät im Flugzeug verstaut werden kann, ohne dass eine versehentliche Aktivierung möglich ist. Andernfalls werden die Anschlussstifte der Batterie abgetrennt und jeder Anschlussstift wird mit Isolierband umwickelt, um elektrische Kurzschlüsse während des Transports zu verhindern.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Technische Einzelheiten der Stauraumtüren des Flugzeugs

Aufgrund der Größe der Stauraumtüren der Flugzeuge von Delta und unserer Delta-Connection-Fluggesellschaften passen einige Rollstühle eventuell nicht in den Frachtraum.

Wenn Kunden von Ihnen mit Rollstühlen reisen, überprüfen Sie bitte die nachfolgenden Maßangaben zu Stauraumtüren der einzelnen Flugzeugtypen, um festzustellen, ob ihre Rollstühle in den Frachtraum passen. Bitte teilen Sie dem Delta Sales Support oder der Delta-Reservierungsabteilung im Voraus die Abmessungen ihres Rollstuhls mit (Höhe x Breite x Tiefe), damit diese in ihren Reiseunterlagen vermerkt werden können.

Zur Feststellung, ob ein Rollstuhl den Spezifikationen entspricht, können abnehmbare Teile wie Fußstützen, Kopfstützen, Kissen, Armlehnen usw. vor der Abmessung entfernt werden.

Mit diesem hilfreichen Video können Sie sich mit den Verfahren von Delta bei Reisen mit Behinderungen für Rollstuhlnutzer vertraut machen.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


 
Zum Aufrufen von Delta Professional empfehlen wir die Verwendung einer der folgenden unterstützten Browser. Die Verwendung eines älteren oder nicht kompatiblen Browsers könnte zu einem weniger angenehmen Nutzererlebnis führen.