Richtlinie zu Flugplanänderungen und Ticketrevalidierungen *  

Übersicht

Fluggesellschaften ändern ihre Flugpläne routinemäßig aus verschiedenen Gründen. Gründe, die Änderungen von Flugplänen erfordern, sind unter anderem:

  • Saisonale Anforderungen

  • Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit oder umgekehrt

  • Neue Reiserouten

  • Änderungen bei Flugnummern oder Betriebszeiten

  • Flüge werden nicht mehr angeboten

Die meisten Flugplanänderungen erfolgen mehr als 7 Tage vor Reiseantritt.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Prozess bei Flugplanänderungen

Bei Planänderungen erhalten die Reisebüros Mitteilungen für jeden PNR des Reisebüros. Delta sendet dem Reisebüro einen PNR über den Delta Messenger zur Kundenbenachrichtigung. Der PNR wird aktualisiert und in den meisten Fällen wird das Ticket erneut validiert. Dem PNR wird ein OSI-Hinweis hinzugefügt, damit die Reisebüros den Status bezüglich Benachrichtigungen sehen können.

Hinweis: Reisebüros können mehrere Mitteilungen zu Flugplanänderungen erhalten. Wenn ein Ticket neu ausgestellt werden muss, müssen die Tickets nach Erhalt der Flugplanänderung nicht sofort neu ausgestellt werden. Reisebüros können das Ticket nach eigenem Ermessen, basierend auf den Reiseplänen des Kunden und ihren üblichen Geschäftsverfahren, neu ausstellen.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Revalidierte Tickets

Durch Revalidieren des Tickets sorgt Delta dafür, dass Reisebüros weiterhin Kontrolle über das Ticket haben. Das Reisebüro erfährt, dass ein Ticket revalidiert wurde, da die Revalidierungsdaten automatisch beim Abruf der Ticketanzeige durch das Reisebüro enthalten sind, wenn das GDS die Anzeigeanfrage an Delta gemäß den geltenden Industrienormen sendet. 

Die aktualisierten Daten zu Flug, Datum, Zeit und Buchungsklasse, die aufgrund der Revalidierung geändert wurden, werden auf dem/den betroffenen Ticket(s) angezeigt. Diese Informationen sind dynamisch (Echtzeit), wodurch sichergestellt wird, dass das Reisebüro stets die aktuellste Ansicht des elektronischen Tickets erhält. Zudem wird dem Reisebüro deutlich angezeigt, dass das Ticket aktualisiert wurde und der Kunde für den Check-in bereit ist, sodass kein neues Ticket vom Reisebüro ausgestellt werden muss.

  • Falls die Flugrouten in den PNR- und ETKT-Daten genau übereinstimmen, wurde das Ticket von Delta revalidiert. Es ist keine Neuausstellung durch das Reisebüro erforderlich. Der Passagier ist für den Check-in bereit.

    • Delta wird spezielle PNR-Dokumentation (OSI-Hinweise) hinzufügen, um anzuzeigen, dass eine erneute Validierung stattgefunden hat (z. B.  OSI 1P REVAL COMPLETE [Erneute OSI-1P-Validierung abgeschlossen]).

  • Falls die Flugrouten in den PNR- und ETKT-Daten nicht übereinstimmen, muss das Reisebüro das Ticket gemäß dem üblichen Flugplanänderungsprozess neu ausstellen (siehe nachfolgende Hinweise).

Bitte beachten Sie:Es kann bis zu 72 Stunden dauern, bis ein Ticket nach einer Flugplanänderung revalidiert ist. Wenn das Ticket 72 Stunden nach einer Flugplanänderung noch nicht revalidiert wurde, müssen Reisebüros das Ticket als Umtausch neu ausstellen, um zu gewährleisten, dass der Passagier für seinen Flug einchecken kann. 

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Tickets, die nicht revalidiert werden

Ungefähr 20 Prozent aller Flugplanänderungen können von Delta mit dieser automatischen Revalidierungstechnologie nicht aktualisiert werden. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit Situationen, in denen das Reisebüro, welches das Ticket ursprünglich ausgestellt hat, den PNR aktualisieren, das Ticket manuell neu ausstellen und den Kunden über die Änderungen benachrichtigen muss.

Hinweis: Diese Aufzählung stellt keine vollständige Liste dar. Sie dient nur dazu, die am häufigsten vorkommenden Fälle anzuzeigen, bei denen keine Revalidierung erfolgt.

  • Es wurde keine Umbuchungsoption für den Kunden gebucht (z. B. UN-Segment)

  • Die Mindestanschlusszeiten werden durch die alternative Route nicht gewährleistet

  • Eine Reiseverbindung, die eine Änderung der Anzahl von Flugtickets erfordert

  • Es gibt kein E-Ticket in den PNR-Daten

  • Der neue Flug geht mehr als 48 Stunden später als der vorherige Flug

  • Die Flugänderung führt zu einer falschen Verbindung, durch die der Passagier auf andere Flüge, Daten oder Zeiten umgebucht werden muss

  • Eine Flugroute, die von einem Nonstop-Flug zu einem Anschlussflug umgebucht wurde

  • Tickets wurden aus dem Ticket-Stock einer anderen Fluggesellschaft ausgestellt

  • Tickets beinhalten Flüge mit anderen Fluggesellschaften

  • Der PNR beinhaltet eine „G“- oder „C“-Kopfzeile im Namensfeld

  • Der PNR enthält ausgewählte SSRs (z. B.: UMNR, PETC, MEDA)

Wenn Delta das Ticket nicht revalidieren kann, kann das Reisebüro über das GDS oder delta.com zusätzliche Änderungen am PNR vornehmen.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Hinweise zu normalen Flugplanänderungen

Wenn es im Voraus zu einer Flugplanänderung kommt, schickt Delta zum Bekanntgeben der Änderung eine Flugplanänderungsbenachrichtigung (Advice of Schedule Change, ASC) an das GDS. Eine kostenlose Buchungsänderung als Reaktion auf eine Änderung des Flugplanes ist nur in den folgenden Fällen möglich:

  • Bei Verspätungen von 30 Minuten oder mehr bei Abflug

  • Bei Verspätungen von 30 Minuten oder mehr bei Ankunft

  • Bei Flügen, die 15 Minuten früher oder noch früher als geplant starten

  • Wenn durch die Änderung des Flugplanes ein Anschlussflug nicht erreicht werden kann

Wenn die betroffene PNR eine der oben genannten Vorgaben erfüllt, müssen Reisebüromitarbeiter folgendermaßen vorgehen, um die Buchung zu bearbeiten:

  • Den PNR entsprechend anpassen, indem Sie alte oder geänderte Flugsegmente im PNR entfernen (stornieren). Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren GDS-Helpdesk, um die richtigen Statuscodes zu ermitteln.

  • Ermitteln, ob die Flugplanänderung annehmbar ist:

    • Wenn die Flugplanänderung für den Kunden annehmbar ist und das Ticket revalidiert wurde, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

    • Wenn die Flugplanänderung für den Kunden annehmbar ist, das Ticket aber nicht revalidiert wurde, muss das Ticket neu ausgestellt werden. Bitte befolgen Sie die Schritte unter „Erforderliche Unterlagen für die Neuausstellung“.

    • Wenn die Flugplanänderung für den Kunden nicht annehmbar ist, können Sie folgendermaßen vorgehen:

      • Für den neuen Flug muss derselbe Abflug- und Ankunftsort, dieselbe Serviceklasse und dasselbe Datum wie auf dem ursprünglichen Ticket ausgewählt werden.

      • Das Ticket muss als Umtausch neu ausgestellt und der Kunde über die neuen Flugdaten informiert werden.

      • PNR und Ticket müssen, wie unten im Abschnitt „Erforderliche Unterlagen“ beschrieben, dokumentiert werden.

  • Wenn für denselben Abflugs- und Ankunftsort, dieselbe Serviceklasse und dasselbe Datum wie auf dem ursprünglichen Ticket kein Platz verfügbar ist, muss sich der Mitarbeiter des Reisebüros für Hilfe an den Global Sales Support oder das Delta-Reservierungsbüro wenden.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

Erforderliche Dokumentation für die Neuausstellung

Im Falle einer Neuausstellung:

  • Notieren Sie die PNR mit folgender OSI-Mitteilung:

    • OSI DL REISSUE DUE TO DL SKED CHG

  • Geben Sie diese Informationen in das Zusatzfeld ein und nennen Sie die betroffene Flugnummer und das Flugdatum.

    • Beispiel: SKD CHG DL1234 25JUL2017
  • Wenn alle obigen Anforderungen berücksichtigt werden, ist kein Verzichtscode erforderlich

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Enhanced Schedule Change Rebooking Policy

for Point of Sales Europe

This enhanced schedule change policy provides you with the option to either accept the reaccommodation provided by Delta or to offer customers alternate reaccommodations without the need to contact Delta for assistance.

Applies to:
  • Europe Point of Sale
  • Itineraries issued on 006 ticket stock
  • Schedule changes that occur seven (7) days or more in advance of the original scheduled departure date
  • Delta-coded or Delta Connection flights
  • Reaccommodation options that are unacceptable or result in a mis-connection
 
Rebooking Options:
  • Rebook in the same class of service as originally booked (see “M class or below” rebooking exceptions)
  • Rebooked flight must be a Delta-coded and Delta-operated flight or a Delta Connection flight
  • Rebooking date may be the same day or within one (1) calendar day either side of the customer’s affected flight:

 

For rebooking on same day

as original flight:

For rebooking

within one (1) calendar day

before or after canceled flight:

  • If original class is M or below, must be rebooked in the lowest booking class available up to and including M class
  • If original class is Y or B, must be rebooked in same class of service as originally booked
  • New flight must be rebooked in same class of service as originally booked

 

  • Rebooked itinerary must be from/to the same origin and destination as indicated on the original ticket or within these parameters if necessary:

Okay to use co-terminals (city pairs that are considered the same point) for domestic travel

(see note under Combinations in the fare rule, e.g. BWI-WAS, FLL-MIA, LAX-ONT,etc.)

Okay to change the origin or destination to another airport within 300 miles of the original origin or destination for domestic travel

Okay to change the transfer point as long as it is a valid DL routing

 

  • When changes to the outbound travel occur, the unaffected return date may be changed to protect the original length of the trip. The return travel must be booked in the original class of service.
  • Minimum/Maximum stay requirements may be waived if the new itinerary meets the rebooking options listed above.
BACK TO TOP
 

 

Required Documentation for Rebooking and Reissue:

  • Document the PNR with the following OSI: 

    • OSI DL REISSUE DUE TO DL SKED CHG
  • Remark the endorsement box:

    • SKED CHG DLXXXX DDMMMYY 

(XXXX = original affected flight number and DDMMMYY = date of original flight)

  • Enter 5AT7E in the Ticket Designator or the Tour Code box
 
Additional Information:
  • The travel agency is responsible to advise the customer of the new flights and reissue the customer’s ticket.
  • Changes outside of the guidelines above are subject to the reissue rules of the ticketed fare. This includes any applicable additional collection or administrative service fees.

BACK TO TOP


Erstattungen aufgrund einer Flugplanänderung
 

Erstattungsfähiges Ticket

Rückerstattungen für erstattungsfähige Tickets wegen einer Flugplanänderung von Delta können vom Reisebüro über normale BSP-Prozesse bearbeitet werden.

Nicht erstattungsfähiges Ticket

Reisebüromitarbeiter können nicht erstattungsfähige Tickets rückerstatten, wenn es eine Flugplanänderung bei Delta gab oder eine oder mehrere der folgenden Voraussetzungen zutreffen:

  • Es gab eine Änderung an der Verbindung, die dazu führt, dass kein vergleichbarer Reiseplan innerhalb von 90 Minuten nach dem/der ursprünglichen Abflug/Landung vorliegt.

  • Eine Änderung bei der Flugroute eines von Delta geplanten Flugs, durch die eine oder mehrere Zwischenlandungen zu der ursprünglichen Verbindung hinzugefügt wurden.

  • Eine Änderung beim Fluggerät von einem Flugzeug der Delta-Hauptfluggesellschaft zu einem Flugzeug von DL Connections.

Der PNR muss mit der folgenden OSI-Mitteilung dokumentiert werden:

OSI DL REFUNDED PER UNACCEPTABLE SKED CHG/ DATE (betroffenes Flugdatum)

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG


Fragen

Bitte wenden Sie sich an Global Sales Support oder die Delta-Reservierungsabteilung, wenn Sie weitere Fragen haben.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

 

11/10/2019

* * Diese Seite wird gerade übersetzt. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Sie die übersetzte Version lesen möchten. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

 
Zum Aufrufen von Delta Professional empfehlen wir die Verwendung einer der folgenden unterstützten Browser. Die Verwendung eines älteren oder nicht kompatiblen Browsers könnte zu einem weniger angenehmen Nutzererlebnis führen.