Assistenztiere und Tiere zur Unterstützung   

Delta begrüßt Assistenztiere und Begleittiere zur emotionalen Unterstützung an Bord ihrer Flugzeuge. Ausgebildete Assistenztiere, Tiere zur emotionalen Unterstützung und Therapietiere für psychiatrische Patienten sind wie folgt definiert:

Ausgebildetes Assistenztier

Ein ausgebildetes Assistenztier ist geschult, um Menschen mit Seh- oder Hörbehinderung, Diabetes, Krampfanfällen, Mobilitätseinschränkungen oder anderen Bedürfnissen zu helfen.

Tiere zur emotionalen Unterstützung und Therapietiere für psychiatrische Patienten

Ein Tier zur emotionalen Unterstützung oder ein Therapietier für psychiatrische Patienten unterstützt Menschen mit emotionalen, psychiatrischen, kognitiven oder psychischen Behinderungen.

Weitere nützliche Informationen zum Fliegen mit ausgebildeten Assistenztieren, Tieren zur emotionalen Unterstützung oder Therapietieren für psychiatrische Patienten

Delta erlaubt das Reisen von Passagieren mit mehreren Assistenztieren. Standardmäßig ist ein Assistenztier pro Passagier gestattet.

  • Über die Notwendigkeit der Mitnahme von mehr als einem Assistenztier wird von Fall zu Fall entschieden.

Assistenz- und Begleittiere unter vier Monaten sind aufgrund der Tollwutimpfungsanforderungen auf keinem Flug erlaubt. Darüber hinaus ist die Mitnahme von Begleittieren zur seelischen Unterstützung auf Flügen, die länger als acht Stunden dauern, nicht mehr gestattet. 

  • Kunden, die vor dem 18. Dezember 2018 ein Ticket gekauft haben und die Reise mit einem Begleittier zur seelischen Unterstützung beantragt haben, dürfen wie ursprünglich geplant reisen.

Passagieren, die ihre Reise am oder nach dem 1. Februar 2019 antreten, ist auf Flügen, die länger als acht Stunden dauern, unabhängig vom Buchungsdatum, die Mitnahme von Begleittieren zur seelischen Unterstützung nicht mehr gestattet.

Assistenztiere und Tiere zur Unterstützung mit Zubehör reisen auf Delta-Flügen kostenlos.

  • Zum Zubehör zählen u. a. Transporttaschen, Decken, Spielzeug, Futter oder ähnliche Gegenstände.

Assistenztiere und Tiere zur Unterstützung müssen zu jeder Zeit in der unmittelbaren Nähe des betreffenden Passagiers bleiben.

  • Alleinreisende Tiere sind in der Kabine nicht erlaubt.

Abgesehen von Hunden und Katzen unterliegen alle Tiere der Einzelfallprüfung.

  • Für Fragen bezüglich der Zulassung eines anderen Begleittieres als Hund oder Katze wenden Sie sich bitte an die Assistenzhotline für Barrierefreiheit unter 404-209-3434 oder an Deltas Reservierungsabteilung.
PNR und andere Dokumentationsanforderungen

Passagiere, die mit einem ausgebildeten Assistenztier, einem Begleittier zur emotionalen Unterstützung oder einem Therapietier für psychiatrische Patienten reisen, müssen sich vor Abflug an die Reservierungsabteilung von Delta wenden und diese entsprechend informieren, damit der PNR korrekt erfasst werden kann; außerdem müssen sie die unten aufgeführten Anforderungen erfüllen.

Reisen mit einem ausgebildeten Assistenztier

  • In einigen Fällen kann es vorkommen, dass Passagiere, die mit einem ausgebildeten Assistenztier reisen, dazu aufgefordert werden, ein von einem Tierarzt unterschriebenes veterinäres Gesundheitsformular und/oder die Impfbescheinigung vorzulegen oder durch andere Belege nachzuweisen, dass die Impfungen des Tieres aktuell sind. Passagieren wird empfohlen, dieses Formular vor Abflug über Deltas Support Desk für Assistenztiere auf Delta.com einzureichen. Dies ist aber keine Pflicht.
    • Falls Passagiere die oben genannten Angaben vor der Reise einreichen wollen, können sie das Formular auf delta.com herunterladen und über das Antragsformular für barrierefreien Service im Bereich Meine Reisen hochladen. Für Unterstützung zu diesem Formular rufen Sie bitte unsere Assistenzhotline für Barrierefreiheit unter 404-209-3434 an.
  • Passagiere mit einem ausgebildeten Assistenztier können den Check-in über Delta.com, die Fly Delta Mobile App an Flughafenautomaten oder mit einem Mitarbeiter am Flughafen durchführen.

Reisen mit einem Begleittier zur emotionalen Unterstützung

  • Passagiere, die zur seelischen Unterstützung mit einem Begleittier reisen, müssen ein von einem Tierarzt unterschriebenes veterinäres Gesundheitsformular und/oder eine Impfbescheinigung vorlegen (das Ausstellungsdatum darf bei Reiseantritt nicht mehr als ein Jahr zurückliegen). Zusätzlich ist ein Anfrageformular für Begleittiere zur emotionalen Unterstützung mit einer von einem Arzt oder lizenzierten Psychotherapeuten unterzeichneten Bescheinigung sowie einem die Ausbildung des Tieres bestätigenden unterschriebenen Zertifikat notwendig. Diese Formulare sind zwingend erforderlich und müssen mindestens 48 Stunden vor Abflug über Deltas Support Desk für Assistenztiere auf Delta.com eingereicht werden.
    • Laden Sie die benötigte Dokumentation unter delta.com herunter und laden Sie sie anschließend ausgefüllt über das Antragsformular für barrierefreien Service in Meine Reisen hoch. Für Unterstützung zu diesem Formular rufen Sie bitte unsere Assistenzhotline für Barrierefreiheit unter 404-209-3434 an.
  • Passagiere mit einem Begleittier zur emotionalen Unterstützung müssen den vollständigen Check-in-Prozess mit einem Mitarbeiter am Flughafen durchführen. 
Der Support Desk für Assistenztiere

Delta hat einen Support Desk für mit Begleit- und/oder Assistenztieren reisende Passagiere eingerichtet, um ihr Reiseerlebnis zu verbessern und zu gewährleisten, dass ihnen ein erstklassiger Kundenservice zuteilwird. Der Support Desk verifiziert den Empfang der oben aufgeführten Dokumente und bestätigt die Reservierung des Kunden für die Reise mit einem Begleit- oder Assistenztier vor der Ankunft am Flughafen. Sollte ein Formular nicht vollständig ausgefüllt sein, wendet sich ein Mitarbeiter von Delta per E-Mail an den Kunden, um die fehlenden Dokumente/Angaben einzuholen.

Sitzplatzauswahl und -einschränkungen

Einem Kunden, der mit einem Begleittier reist, muss vor dem Abflug ein Sitzplatz zugewiesen werden. Wenn ein Kunde mit einem Assistenztier oder Tier zur emotionalen Unterstützung reist, sollte er Folgendes tun:

  • Einen Sitzplatz wählen, der Platz für das Tier bietet.
    • Assistenztiere oder Tiere zur Unterstützung müssen im Fußbereich unter dem Sitzplatz oder auf dem Schoß des Passagiers Platz finden. 
    • Die Größe des Tiers darf den Fußbereich des Sitzplatzes des Passagiers nicht überschreiten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Passagieren mit größeren oder mit mehreren Servicetieren oder Tieren zur Unterstützung möglicherweise einen anderen Sitzplatz zuweisen müssen, wenn das Tier andere Passagiere stört oder zum Teil auf dem Gang liegt, was eine Verletzung der FAA-Vorschriften wäre. 

Tieren ist es nicht gestattet, Sitze, die für Passagiere vorgesehen sind, zu besetzen.

Benötigt ein Kunde zusätzliche Zeit, um das Flugzeug zu besteigen, ist Pre-Boarding möglich.  Der Kunde sollte mit einem ausreichenden Zeit-Puffer zum Flugsteig kommen, sodass er vor dem Abflug ggf. Vorkehrungen mit den Mitarbeitern am Flugsteig treffen kann.  

HINWEIS: Falls ein Kunde mit seinem Begleittier Probleme am Flughafen oder an Bord haben sollte, kann er sich an einen Mitarbeiter für Kundenbeschwerden (CRO) wenden. Diese ausgebildeten Delta-Mitarbeiter helfen Passagieren mit besonderen Bedürfnissen und schützen ihre Rechte.

Nicht zulässige Assistenztiere/Tiere zur Unterstützung

Die folgenden Tiere sind von Delta nicht als Assistenztiere oder Tiere zur emotionalen Unterstützung zugelassen. Diese Tiere können ein Sicherheits- oder Gesundheitsrisiko darstellen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Assistenzhotline für Barrierefreiheit unter 404-209-3434 oder an Deltas Reservierungsabteilung

  • Kampfhunde
  • Igel
  • Frettchen
  • Insekten
  • Nagetiere
  • Schlangen
  • Spinnen
  • Kurzkopfgleitbeutler
  • Reptilien
  • Amphibien (Frösche usw.)
  • Ziegen
  • Vögel als Nutztiere (Geflügel, Wasservögel, Federwild und Greifvögel)
  • Nicht gesäuberte und übel riechende Tiere
  • Tiere mit Stoßzähnen oder Hufen
Unangemessenes Verhalten von Assistenztieren oder Tieren zur Unterstützung

Bei Delta wissen wir, dass Assistenztiere und Tiere zur emotionalen Unterstützung sehr gut ausgebildete Arbeitstiere sind. Wir verweigern den Transport des Tieres nur, wenn es störendes Verhalten zeigt, wie z. B.: 

  • Knurren 
  • Hochspringen an Passagieren 
  • Erleichtern im Flugsteigbereich oder in der Kabine
  • Übermäßiges Bellen, jedoch nicht als Antwort auf ein Bedürfnis des Halters oder aufgrund einer Notlage
  • Essen vom Klapptisch
Standortbeschränkungen und internationale Reiseanforderungen

Denken Sie daran, dass einige Ziele wie Hawaii, das Vereinigte Königreich und andere Inselnationen ggf. zusätzliche Anforderungen und Quarantänegesetze haben, die die Einreise oder den Transit von Tieren nicht genehmigen. Weitere Informationen finden Sie unter Anforderungen an die Gesundheit von Haustieren. Kontaktieren Sie Delta unter 404-209-3434 oder besuchen Sie die Website des örtlichen Konsulats, um Informationen bezüglich der Anforderungen für alle Transitpunkte sowie für Ihr endgültiges Reiseziel zu erhalten. 

Annahmerichtlinien für ausgebildete Assistenztiere variieren außerdem je nach Land. Wenden Sie sich vor dem Kauf eines Tickets an die Reservierungsabteilung von Delta, wenn Sie Hilfe bei der Suche nach geeigneten Informationen über den Transport von Assistenztieren oder Tieren zur Unterstützung außerhalb der USA benötigen.

Häufig gestellte Fragen zu Assistenztieren und Tieren zur Unterstützung

Hilfreiche Antworten auf viele Fragen zu Assistenztieren und Tieren zur Unterstützung finden Sie in den FAQ unter delta.com.

Weitere Informationen

Für den Transport von Tieren in der Kabine (PETC) oder Tieren im Gepäckraum (AVIH), die keine Assistenztiere sind, oder für den Transport von Haustieren über Delta Cargo stehen zusätzliche Informationen zur Verfügung.

 

 

12/06/2019

 
Zum Aufrufen von Delta Professional empfehlen wir die Verwendung einer der folgenden unterstützten Browser. Die Verwendung eines älteren oder nicht kompatiblen Browsers könnte zu einem weniger angenehmen Nutzererlebnis führen.